(Untitled)

Gestern wieder wat schönes im Fernsehen gesehen. So einen alten (Pseudo-)Historienfilm. Da wurden die armen, armen Normannen immer von den bösen Friesen überfallen. Sowas aber auch.

Und morgen ab früh toure ich dann mal wieder für ein paar Tage durch den Osten der Republik. Mal gucken, was es da so gibt.

(Untitled)

Fernsehen ist doch Klasse. Habe vorhin wieder eine tolle Sendung gesehen, eine Reportage auf irgendeinem Dritten. Da ging es um so eine besondere Bundeswehreinheit, die Gebirgsjäger Huftierkompanie oder so. Jedenfalls so ein Club mit Pferden und Ponys und Mulis und so aal.

Ein Rekrut wird gezeigt, der gerade etwas halbherzig sein Pferd abreibt. Sein Vorgesetzter kommt von hinten und raunzt ihn an: „Das ist jetzt ihr Pferd! Sie müssen es gut behandeln und Sie müssen mit ihm reden, damit es sich an Sie gewöhnt! Sie müssen es jetzt behandeln wie ihre Freundin!“

Der Rekrut sagt „Jawohl“ und sein Vorgesetzter zieht von dannen. Als der weg ist, geht der Rekrut nach vorne ans Pferd, guckt sich noch mal verhalten um und säuselt dann dem Tier ins Ohr: „Na, du alte Schlampe!“

(Untitled)

Nachtrag: Gibt natürlich noch ne dritte Möglichkeit, wenn man nicht schlafen kann: Essen. Habe nämlich noch ne Schachtel Kekse gefunden und nun ist mir schlecht. Schlechter, als mir nach literweise Wodka hätte sein können.

Vielleicht liegts aber auch am Fernsehen. Da lief nämlich eine Wiederholung des deutschen Vorentscheides zum Schlager Grand Prix des Jahres 1998. Mit Guildo Horn und so. Teufel, was hat Deutschland schlechte Musiker hervorgebracht. Bah!

Ich muss jetzt noch irgendwie die Nacht rumkriegen. Spazieren gehen könnte man eigentlich mal. Vielleicht hat die Kneipe auch noch offen. Mal sehen…

(Untitled)

Wat macht man, wenn man Nachts nicht schlafen kann? Man betrinkt sich oder man guckt Fernsehen. Heute habe ich mal Fernsehen geguckt.

Und was muss ich sehen? Oliver Kalkofe betrinkt sich vor laufender Kamera mit Götz Alsmann und Christine Westermann („Wodka macht Kopp klar“), nachdem man gemeinsam Schlagsahne mit Eierlikörgeschmack gefressen hat. Klasse. Das wäre mal ne Sendung für mich.

Außerdem lief heute „L.A. Confidential“ im Fernsehen und ich habs verpasst. Das war mit Schießen und so.

Mal gucken. Vielleicht haben wir ja auch noch irgendwo Wodka im Haus. Das schöne ist, wenn man bei sich zuhause ist: Man muss nicht mehr Auto fahren, um nach Hause zu kommen.

(Untitled)

Es ist entsetzlich. „Der Herr der Ringe“ ist noch Wochen entfernt und trotzdem werden wir schon seit langem mit haufenweise billigen Produkten aus dem Genre belästigt. Trauriger Höhepunkt dieser Fantasyschwemme war heute die RTL-Produktion „Lenya – Die größte Kriegerin aller Zeiten“.

Die Drehbuchautoren haben es sich denkbar einfach gemacht und bedienten sich simplerweise jedes bekannten Klischees. Alsdawären: Ein böser König, der ein anderes Volk unterdrückt, eine finstere Hexe, eine Prophezeihung, eine von den Göttern Auserwählte, diese ist auch noch ein Findelkind und in wirklichkeit rechtmäßige Thronerbin, ein freundlicher Mönch, ein paar Gesetzlose und natürlich ein mythisches Schwert. Könnte stundenlang weiter referieren.

Das alles muss ja nicht grundsätzlich schlecht sein, aber das ganze war dermaßen abstrus zusammengewürfelt, dass man nicht wußte ob lachen oder weinen. Hinzu kamen eine miese Regie und grauenhafte Darsteller. Die weiblichen Hauptrollen nur nach dem Aussehen auszusuchen, bringt eben nur etwas, wenn diese nicht so viel anhaben. Lediglich die böse Hexe wußte zu gefallen. Zu allem Unglück läßt das merkwürdige Ende befürchten, dass eine Fortsetzung auf uns zukommt…

Schon ärgerlich, dass scheinbar jedes meiner Interessen früher oder später zum Massentrend wird. Versteht mich nicht falsch, nichts dagegen, wenn andere Leute meine Hobbies teilen, aber wenn das ganze derartig mit einem Qualitäts- und/oder Imageverlußt verbunden ist, macht das keinen Spaß mehr.

Man erinnere sich an Star Trek. Oder (Live-)Rollenspiele (insbesondere DSA). Leidensgenossen wissen, wovon ich spreche. Jetzt ist leider das gesamte Fantasygenre an der Reihe. Wollen wir wenigstens hoffen, dass uns der Herr der Ringe nicht im Stich läßt…