(Untitled)

„Einer muss Hotte heißen. Irgendeiner heißt immer Hotte.“

Althergebrachte Weisheit oder nur frommer Wunsch – so oder so ging diese Anmerkung von Wendy nicht in Erfüllung. Anlass war die Verteilung von Bandennamen einer spontan neu gegründeten Bande. Und eigentlich war das auch einzige, was diese Bande zu Stande gebracht hat. Namen verteilen.

Jedenfalls brachte Wendys Hotte-Forderung ihr den Bandennamen Schlüpfer ein. Warum auch immer, aber sie war ab sofort nur noch Schlüpfer. Daneben gab es so illustre Bandenmitglieder wie Arsenal („Nicht Chelsea“), Messer-Jochen („Weil er so harmlos aussieht“), Jazzy („Meine Eltern wollten mich eigentlich Jasmin nennen“), Der Weiße („Er ist heute ein bisschen blass“), Blow-Girl („Sie hat ja ne Mundharmonika um den Hals hängen“) oder Der Boss. Der Boss, das war ich, der eigentliche selbsternannte Boss der Bande war aber der Ministerpräsident.

Nach der Namensgebungsrunde war es aber auch schon aus mit dem gemeinsamen Bandeaktivitäten. Der Ministerpräsident wurde sogleich als Boss abgesetzt und dann konnte sich die Bande nicht auf eine Kneipe einigen, die besucht werden sollte. Man landete schließlich in einem alternativen Folk-Club. Ein alter Mann auf der Bühne erzählte Dinge wie: „Das ist doch jedem von uns schon mal passiert. Man geht nichtsahnend durch die Welt. Und dann sieht man ne Frau und das Gesicht explodiert.“

Der Mann hätte mal unser Bandenboss werden sollen.