(Untitled)

Es gibt ja so Studien, die besagen, dass ein Wirbelsturm oder Sturmtief oder so grundsätzlich dann mehr Opfer fordert, wenn er von den Meteorologen einen weiblichen Namen erhalten hat. Weil man den Sturm dann wohl nicht so ernst nimmt. Der Durchschnittsbürger vernagelt sein Eigenheim also eher bei einem Sturm namens „Brutus“ als bei gleicher Wetterlage mit der Bezeichnung „Susi“. Ich frage mich allerdings, ob es das richtige Gegenmittel ist, dann auch bei den männlichen Stürmen möglichst harmlos klingende Namen auszuwählen. So wie jetzt gerade. „Heini“ ist echt nix, was mir Angst einjagt.

Und wo wir gerade bei wunderlichen Vornamen sind: Mir sind da wieder mal ein paar Neugeborene untergekommen, deren Eltern das Bedürfnis hatten, ihren Nachwuchs mit einprägsamen Bezeichungen einen Platz in dieser Ruhmeshalle zu sichern. Besonders schön ist Rocky René, aber auch Luk, Saphira Alice, Tyler Jayden, Mella Pheline und Luka Luan fand ich erwähnenswert. Dass bei einem Baby als Vorname Mäuschen angegeben war, ist aber sicher als Witz zu verstehen. Ganz bestimmt war das ein Witz. Sagt mir bitte, dass das ein Witz war!