Ich hab ja wie gesagt diesen ganzen Nervenkrieg mit den Agentur für Arbeit für nur so ein paar Tage Arbeitslosigkeit betrieben. Also habe ich prompt neulich auch den sog. Aufhebungsbescheid bekommen. Den Wisch wo drinsteht, dass man kein Geld mehr von denen bekommt.

Und warum bekomm ich wohl kein Geld mehr? Weil ich wieder einen Job habe. Das hab ich denen sogar selber mitgeteilt. Nett wie ich bin. Aber die Jungs und Mädels da sollten mal dringend einen Kommunikationskurs oder so machen. Denn der „Aufhebungsbescheid“ klingt so vorwurfsvoll, als habe man was falsch gemacht. „Böser Termo! Hast einfach so nen Job. Und den hast du nicht mal von uns vermittelt bekommen!“ Aber vielleicht ist das ja auch wirklich so. Verletzter Arbeitsbeamtenstolz.

Übrigens kein Wunder. Neulich erzählte mir noch ein Mann vom Fach, dass kein Personalchef, der bei Verstand ist, freie Jobs in seiner Firma ans Arbeitsamt meldet. Denn entweder bekommt er von denen gar keinen vermittelt oder hunderttausend Unpassende, die sich alle gar nicht bewerben wollen, es aber müssen. Das ist genauso, als wenn man mit einem Wahnsinnshunger in einem Restaurant sitzt und für seine Suppe einen Löffel braucht. Aber der Kellner zwingt einen erst einmal, 100 Gabeln auszuprobieren…

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.