Eine angenehme menschliche Abwechslung gab es heute in der Uni-Kantine. Whrend man ansonsten meist von Leuten umgeben ist, die ber Ovid brten, ber Marx schwadronieren oder ber Probleme des internationalen Rechts diskutieren, war heute am Tisch nebenan eine Gruppe von Fremdlingen. Wahrscheinlich irgendwelche Handwerker, die irgendwas in der Uni zu schrauben hatten und Mittag machten oder so. jedenfalls ein ganz anderer Menschenschlag.

Da zeigte man sich gegenseitig ekelige Hadyfilmchen und analysierte Messerscharf den zurckliegenden Fuballbundesligaspieltag („Der Trochowski kann halt nix!“) Aber die Universittsluft verdreht auch den widerstandsfhigsten Normalo und so fingen auch diese Jungs bald an, aktuelle Probleme aus Wirtschaft und Politik zu errtern. Stellvertretend mchte ich hier ein paar der unumstlichen Weisheuten niederlegen, die ich heute lernte.

  • „Warum ist denn Benzin so teuer? Wegen der Steuern! Wenn du Auto fhrst, dann fhrt der Staat immer mit. Der Staat muss weg, dann wird alles billiger.“
  • „1918 haben die Matrosen hier in Kiel auch kein Bock mehr gehabt. Dann kam die Polizei und hat geschossen, die Matrosen haben zurckgeschossen und schon war die Monarchie weg.“
  • „Wer von unseren Soldaten heute in Afghanistan ist, der ist da doch freiwillig. Die nehmen doch gar keine mehr, die nicht freiwillig dahingehen. Und wat die da nicht verdienen, da sieht man wo die Asche bleibt. Hundert Euro am Tag extra, Steuerfrei, nur weil da mal geschossen wird. Das ist doch Berufsrisiko. Ich kann doch auch jeden Tag von der Leiter fallen und tot sein und bekomme auch keine 100 Euro extra am Tag.“
  • „Das mit VW kommt alles von den Spekulanten, da ist nix von echt. Genosse Stalin hat nicht umsonst zuerst einmal alle Spekulanten erschossen.“
  • „Das sind doch alles Verbrecher, die Politiker, Ypsilanti, Asylanti und wie das Pack nicht alles heit.“

3 Comments

  1. joost

    Klingt ganz so, wie die Diskussion, die ich krzlich mit meinen Kommilitonen hatte… Sicher, dass das keine Studenten waren?

  2. m

    da liegt immernoch das revolutionre potenzial, nicht in den hochschulen…. auer vielleicht in diesem fall…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.