Um den materiellen Nöten dieser Welt gerecht zu werden, habe ich meine Seele (trotz meiner Akademie-Phobie) ja nun auch an die Uni verkauft. Hilft ja nix. Aber bisher ist es eigentlich ganz lustig, weil ich bislang nur die Tonaufnahmen von äußerst amüsanten plattdeutschen Kaffeekränchengesprächen in Schriftform bringe.

Dennoch konnte das heute noch getoppt werden: Ich durfte eigenhändig die Frauenbeauftragte der philosophischen Fakultät abhängen.

One Comment

  1. floris

    Wie wre es mit einem Aufsatz zu „De del van ’63“?

    Wre gespannt, wie sich da die friesischen Tne von denen in anderen Filmen unterscheiden.
    Vielleicht brauchen die auch Untertitel oder Syncronisation???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.