Hurra Hurra, da isses wieder, das berüchtigte Termos-Taten-Silvester-Orakel. Aktueller als Nostradamus und billiger als Astro-TV.

Da ich mich ja immer bemühe, etwas Abwechslung in die ganze Sache zu bringen, habe ich mich in diesem Jahr für eine Orakeltechnik entschieden, die ich dem legendären Orakel von Delphi entlehnt habe. Dort saß seinerzeit die Pythia über einer Erdspalte, der zwielichtige Dämpfe entströmten. In diesem benebelten Zustand gab sie Dinge von sich, die orakelhaften Wert haben sollten.

Nun, ich habe zwar keine Pythia und auch keine Erdspalte mit zweifelhaften Dämpfen. Aber ich habe in meinem Bruder Uke einen adäquaten Ersatz. Der ist dauerhaft in einem solch entrückten Zustand und gibt bedeutungsschwangere Satzfetzen von sich. Ihn habe ich also in mein mediales Gewebe eingebunden und so für jede beorakelte Person die zugehörige Weissagung aus dem unübersichtlichen Geflecht der Sinnsprüche erfasst und zugeordnet.

Uke, die Pythia

Dazu habe ich mir erlaubt, einen Vorschlag für eine Ausdeutung zu machen, denn nicht jedem ist es vergönnt, aus Ukes Aussagen etwas Sinnvolles herauszulesen. (Alle Angaben sind ohne Gewähr, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Liebe Leser, liebe Fans, liebe Gemeinde. Ich wünsche euch ein feines Jahr 2012. Bleibt dem alten Termo treu.

So, aber hier nun die Orakelsprüche:

Anna: Manno ich habe das Nummernschild falsch herum aufgeklebt.
Das Jahr hält für Anna ein Ereignis bereit, das zunächst verkehrt zu laufen scheint. Aber wie ein einfacher Gang zur Kfz-Zulassungsstelle neue Nummernschilde beschert, so wird auch eine einfache Handlung den vermeintlichen Fehler in einen Triumph verwandeln können.

Anja: Das sieht sehr gut aus. Ein Natürtalent.
2012 hält sehr sehr viele positive Dinge für Anja bereit. Ihr stehen sozusagen alle Türen offen.

Carter: Das passt ja überhaupt nicht, wie stellen die sich das vor?
Die Universität ist die größte Herausforderung für Carter, denn der Orakelspruch deutet zweifelsfrei auf das bekannte Phänomen der „Universitären Dummheit“ hin. Aber das ist alles machbar.

Dino: Das ist die vollkommen falsche Einstellung.
Schwer zu deuten. Wahrscheinlich meint dieser Spruch, dass Pastor Dino eine falsche Einstellung zu Orakeln hat. Also ruhig im kommenden Jahr an Orakel glauben.

Docdee: Es passieren ganz komische Sachen gerade.
Das Jahr 2012 geht für die junge Dame genauso weiter, wie es auch 2011 lief. Sach ik ma so.

Floris: Ich bin ja nur ein normaler Mensch.
Nun, hier haben mit „Floris“ und „normaler Mensch“ eine Kombination, die so wohl niemand erwartet hätte. Das bedeutet, das Floris im kommenden Jahr einen grundlegenden Paradigmenwechsel in seinem Leben zu meistern hat. Aber die Zeichen stehen positiv.

Fritze: Nicht schon wieder knutschen.
Der Fritze muss 2012 darauf achten, dass seine gewaltige Libido und unglaubliche Manneskraft seinen Mitmenschen nicht auf die Nerven geht.

Gerrit: Erstmal die Schürze ab, denn die Hausfrau hat ihr Tagwerk getan.
Doppeldeutig. Zum einen weist dies darauf hin, dass Gerrit sich seine üppig vorhandene arbeit gut einteilen kann. Zum anderen bedeutet dies, dass er seine Kochkünste zum Wohle der Menschheit einsetzt.

Hannes: Wenn Hannes nicht säuft, dann will ich nicht mit.
Dass die beorakelte Person in ihrem Orakelspruch auch noch mit Namen angesprochen wird, ist natürlich ein besonders starkes Omen. Macht es aber auch umso schwerer zu Deuten. Ich denke, Hannes wird sich zwangsweise von falschen Freunden oder schlechten Gewohnheiten trennen.

Hauke: Schulverweis und raus!
Klingt schlimmer als es ist. Hauke muss nur im kommenden Jahr einen harten Schlussstrich unter eine berufliche Angelegenheit ziehen.

Helge: Ja kruzitürken!
Hm.

Hilko: Ich bin ein bisschen old fashioned.
Unwahrscheinlich, dass Hilko in die CSU eintritt. Daher tippe ich darauf, dass Hilko Fähigkeiten, die lange in der Vergangenheit vergraben schienen, sinnstiftend einsetzen kann im neuen Jahr.

Johanna: Das ist wie Batman und Robin in der alten Serie.
Johanna muss gewaltig aufpassen, dass sie sich im kommenden Jahr nicht einen albernen Sidekick zulegt, der ständig blöde Kommentare macht.

Joost: Ich bin heute von allem nicht so begeistert.
Joost ist schwer zufrieden zu stellen im kommenden Jahr. Und vielleicht ein wenig nölig, obwohl er eigentlich reichlich vom Leben bedacht wird.

Lena: Die sagen eine Zwiebel, ich mache aber zwei Zwiebeln.
Zum einen übertreibt die gute Lena im jahr 2012 mal wieder, zum anderen sprengt sie Ketten einegender Verhaltensweisen.

m4rten: Guck, ich mix für dich.
Auf Marten regnet ein bunter Strauß wunderlicher Ereignisse herab.

Miki: Was für ein Selbstvertrauen dieser Frosch haben muss!
Bei Miki treten im anstehenden Jahr Eigenschaften zutage, die ihr niemand zugetraut hätte. (Und unter Umständen hat sie mit Fröschen zu tun.)

Meikepopeike: Die könnte Affenkäfige saubermachen.
Ja, wie man weiß, kann nicht jeder Affenkäfige saubermachen. Meike darf sich also auf eine Aufgabe freuen, die man nicht jedem zutraut.

Mutter: Dafür haben wir nicht eingekauft.
Mutter improvisiert.

Neele: Vielleicht kannst du mir dann auch mal etwas Aufmerksamkeit schenken.
Die Neele, ja die muss sich im kommenden Jahr langsam mal um eine lange aufgeschobene Angelegenheit kümmern. Nützt alles nix.

Plytje: Ja, der Nukleus der wird hier komplett aus dem Geschehen ausgeschlossen.
Schwer zu sagen. Irgendwie geht es um den Kern der Sache.

Samantha: Boah es rumort ganz schön in meinem Magen gerade, ich fühl mich gerade sehr schwer.
Sarumantha muss mehr auf das Bauchgefühl achten. (Oder wird mit Drillingen schwanger.)

Steffante: Chili und Lego auf dem gleichen Tisch finde ich irgendwie nicht richtig.
Das ist einfach. Steffante muss 2012 die Dinge auseinander halten, die nicht zusammen gehören.

Teelka: Sehr interessante Erfahrung, ich glaube da steckt noch mehr drin.
Immer mehr, es gibt immer mehr Interessantes. Immer mehr. Mehr mehr mehr.

Traute: Ich weiß gar nicht, wo diese Teile nun herkommen.
Unspektakulär. Natürlich weiß man nie, woher das alles kommt, was sich da so tut.

Verena: Das ist ne sehr komische Bauart.
Hier geht es irgendwie um einen Hund. Verena bekommt es 2012 mit einer undefinierbaren Promenadenmischung zu tun.

Wiebke: Irgendwie alles sehr merkwürdig.
Wiebke umgibt im kommenden Jahr eine geheimnisvolle und mysteriöse Aura. Magical!

Dr. woTan: Ne Menge Teile für den Teilefriedhof.
Wotan schreibt sehr viele Hiphop-Stücke für sein nächstes Album. Aber da ist viel Scheiße zwischen. Keine Hemmungen, die Scheiße auszusortieren, bitte.

Uke: Dann schnitt er mit dem Käsemesser den Speck.
Wir müssen den Gürtel enger schnallen.

12 Comments

  1. Dr. woTan

    Lieber Temmo!
    Vielen Dank fr mein Orakel! Es ist wundervoll und so passend.
    MfG
    Dr. woTan

  2. joost

    Besten Dank und Dir und Deinem Orakel ein Frohes Neues! Auch wenn mich das alles nicht so begeistert….

  3. Wiebke

    Hach, wie treffend und irgendwie wenig berraschend! Ich bin so magical!! Dem Orakelduo alles Liebe zum Neuen Jahr!

  4. Teelka

    Ich seh eigentlich nur immer mehr Arbeit auf mich zukommen, weniger interessantes… aber dankeschn 😀

  5. floris

    Die Erkenntnis gehrt wohl auch irgendwie zur konsequenten Nachfolge und ich sehe dies natrlich nur als Besttigung meiner grundlegenden Haltung 😉

  6. Plytje

    Erdspalten mit zweifelhaften Dmpfen gibt es in Oldenburg berall. Besonders im Bereich der Universitt ist die Dichte extrem hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.