Apropos Jahreswechsel und Rheiderland-Zeitung: Vielleicht darf ich an dieser Stelle noch aus der Silvester-Jahresrückschau eben jener Zeitung zitieren, und zwar aus dem Artikel über die Geburtenzahlen und Namensgebung des abgelaufenen Jahres:

„Bei den Namen sind die Rheiderländer sehr findig. Es gibt kaum Doppelungen. Auch der Bundestrend mit den Top-Namen Ben, Mia und Emma wird kaum mitgetragen. […] Die häufigsten Rufnamen der Gemeinde Bunde sind Neele und Liam. […] Auch ungewöhnliche Namen zieren die Listen der Rheiderländer Meldeämter. Darunter zum Beispiel die kleine Yuxuan und der kleine Damiän […]; Jordan, Shane, Quentin und Thijmen […] sowie die kleine Favour und der kleine Junes und Dean […].“

4 Comments

  1. helge

    Ich wrde mal sagen, dass Yuxuans und Thijmens Eltern sich nichts vorzuwerfen haben. Damin hingehen ist echt selten damimlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.