Hallihallohalulala. Hier kommt nun endlich das diesjährige Silvester-Orakel für die treuen Leser. Bestimmt wieder jemanden vergessen, aber das gehört dazu.

Nachdem ich mich in den letzten Jahren doch sehr verausgabt habe, dachte ich mir heuer, dass es vielleicht einfach mal wieder der alte Klassiker sein darf: Bleigießen. Das bedarf also keiner großen Erläuterung. Ich habe also für jeden von euch gegossen und begutachtet und auch noch einen Deutungversuch obendrauf gelegt. Kostenlos.

Gießerei is the Message

Aber vielleicht weiß der eine oder andere ja sogar besser, was die gegossene Figur für ihn bedeutet. So oder so, alles wird gut. Ich wünsche euch ein geiles Jahr 2017.

Anja: Fahne
Die Fahne kann Anja davor warnen, unangenehm viel betrunken zu sein oder ihr Fähnchen nach dem Wind zu hängen. Aber wahrscheinlich ist sie eher als Aufforderung zu sehen, selbstbewusst ein Zeichen zu setzen.

Anna: Frisch geschlüpfter Vogel
Feine Sache, solche wilden Ergebnisse. Der Vogel hält dazu an, aus vorhandenen Bahnen auszubrechen und frei wie ein Vogel zu sein. Dass er gerade geschlüpft ist, zeigt an, dass genug Kraft zum überwinden schwerer Hindernisse vorhanden ist.

Anton: Hähnchenschenkel in Alufolie
Der Hahn symbolisiert ja normalerweise Eitelkeit. Da Anton noch klein ist, erscheint es logisch, dass es hier um ein Hähnchen geht und nicht um einen Hahn. Und auch nur um einen Teil davon. Anton soll sich also einen Rest seiner Eitelkeit bewahren, die silberne Alufolie bedeutet, dass er anderen den Spiegel vorhält.

Benni: Kleiner Drache
Ein Drache bedeutet eigentlich, dass man einen nahezu unbesiegbaren Gegenspieler hat. Da es aber nur so ein kleiner Pissnelkendrache war, den das Blei hervorbrachte, ist die Lage weitaus besser. Ein vermeintlich übermächtiger Gegner (bzw. ein unlösbar erscheinendes Problem) kann mit einem Fußtritt zermalmt werden.

Carolin: Großmutter mit Stock und Korb
Man könnte hier „alte Frau“, „Stock“ und „Korb“ getrennt deuten, aber das ergibt nicht so allzu viel Sinn. Von daher glaube ich, dass das Gesamtwerk hier ausschlaggebend ist. Und das deutet darauf hin, dass Carolin sich darauf verlassen kann, sehr aufmerksam um- und versorgt zu werden.

Carter: Sonne mit Schweinegesicht
Auch hier kann man getrennt interpretieren: Die Sonne steht für Zuverlässigkeit, das Schwein für Glück im Spiel. Aber mir gefällt auch irgendwie die Idee, dass Carters Jahr wie ein langer lustiger Meskalintrip wird…

Dino: Yoshi auf einer Palme / Rückseite: Darth Vader
Großartige Kombination. Ein Dinosaurier bedeutet eigentlich, dass man dazu neigt, zu übertreiben und damit allen auf die Nerven zu gehen. Die Palme ist dagegen in den Bereich der „Träume/Wünsche erfüllen sich“-Figuren einzuordnen. Ich glaube allerdings, dass Yoshi einfach für Dino selber steht, denn Dino und Yoshi sind ja beide lustige Dinos. Von daher sollte Dino sich im neuen Jahr ruhig ein paar Wünsche oder Träume erfüllen (lassen), sich aber dabei vor der dunklen Seite dieser Wünsche hüten…

Dirk: Spitzes Ohr
Ein Ohr ist eigentlich simpel zu deuten und hält einen an, seinen Mitmenschen gut zuzuhören. Da wir es hier aber eindeutig mit einem spitz zulaufenden Ohr zu tun haben, gleich dem eines Elfen oder Vulkaniers, ist wohl eine weitere Sinnkomponente zu vermuten, aber nur schwer festzumachen. Aber vielleicht ist es genau das. Dirk muss sich entscheiden, ob er auf das zu Hörende mit Logik oder Magie reagiert.

DocDee: Finger mit einer Nase auf dem Fingernagel
Was man nicht im Kopf hat, muss man in den Fingern haben. Oder auch: Nur mit den Fingern riecht man gut.

Dorothy: Urmel
Hier haben wir es wieder mit einer Dinosauriervariante zu tun. Der Dinosaurier warnt ja bekanntlicherweise vor Übertreibung und Gigantomanie. Aber Urmel ist ja nicht irgendein Dinosaurier. Von daher ist es wohl nicht ganz so schlimm. Vielleicht sollte Dorothy einfach nur aufpassen, nicht die letzte ihrer Art zu werden.

Elena: Turm
Den Turm einfach als Phallussymbol zu sehen, ist zu kurz gegriffen. Nein, die Figur des Turms bestärkt Elena darin, ihre Weitsicht zu behalten, über den Tellerrand zu schauen und sich neuen Eindrücken zu öffnen.

Floris: Narr mit Hakennase
Der Narr hält Floris dazu an, gewisse Dinge nicht so ernst zu nehmen und sich nicht so aufzuregen. Und daran denken: Die Sache hat immer einen Haken.

Freya: Ruder
Einfach zu deuten. Bevor eine Situation außer Kontrolle gerät, sollte Freya besser selber das Ruder übernehmen. Dann kann sie selber bestimmen, wie schnell sie vorankommt und wo es hingehen soll.

Fritze: Auf einer Seite geschmolzener Würfel
Der Würfel steht für Glück im Spiel. Aber in diesem Fall ist es trügerisch und schmilzt dahin. Also nicht so viel in der Sonne spielen, Fritze.

Gerrit: Schlange hinterm Kaktus
Irgendein Neider schwarwenzelt 2017 in Gerrits Leben herum. Aber keine falschen Schlüsse ziehen. Der Kaktus steht für eine Person, die sich äußerlich stachelig und abweisend gibt, aber es eigentlich gar nicht ist. Nicht den Falschen verdächtigen.

Hannes: Glühbirne
Schwierig. Die Glühbirne hat eine sehr vielschichtige und hybride Symbolik inne. Ich sehe es so: Hannes muss und darf es zulassen, wenn ihm Gutes wiederfährt, und soll genießen. Er darf aber dabei nicht zu egoistisch werden. Zudem muss er auch seinen eigenen geistigen Fertigkeiten vertrauen.
Oder Hannes sollte sich mit einem schwunghaften Schmuggel von nicht mehr zugelassenen Glühbirnen in die EU eine Kleinigkeit dazuverdienen.

Hauke: Surfbrett
Auch wenn etwas auf den ersten Blick sehr Flach wirkt, dahinter (bzw. darunter) ist unter Umständen viel Tiefe zu erwarten. Und es ist viel Bewegung dabei. Und wenn man nicht aufpasst, dann wird man nass gemacht. Also Balance halten und obenauf bleiben.

Helge: Skorpion
Das war ein selten detaillierter Guss. Allerdings keine sonderlich spektakuläre Deutung. Helge ist stachelt alles an, dessen er habhaft werden kann. Der hartnäckige Giftstachel im fauligen Fleisch der Gesellschaft.

Hilko: Apatschenlatte
Eigentlich ist es ne Currywurst gewesen, aber bei Hilko nennt man das halt Apatschenlatte. Und die Deutung ist nicht weltbewegend, aber sehr angenehm. Die Wurst im Allgemeinen hält den Beorakelten dazu an, dass er auch ja alle die Feste feiert, wie sie fallen. Und da wir hier im Bleigebilde eine schön kleingeschnippelte und fein gewürzte Currywurst zu erkennen glauben, soll es im kommenden Jahr doch bitte besonders exotisch zugehen.

Johanna: Ein Stück Baumrinde mit einem schief grinsenden Gesicht drauf
Das ist einfach: Ein dickes Fell ist notwendig, aber dafür gibt es auch viel zu lachen

Julio: Rakete
Julio, du bist ne Rakete. Ich hoffe, dich hat zu Silvester niemand angezündet.

Karl Kanal: Birnbaum
Baum ist langweilig, aber gut. Alles wächst und gedeiht vor sich hin und die Birnen betonen noch eine besondere Genusskomponente. Fast schon fies.

Keike: Humpen
War ja klar, wo der große Trinkbecher zum Vorschein kommt. Er weist allerdings nicht auf endlose Saufgelage hin, sondern steht ganz im Gegensatz dazu für eine ganz gute Gesundheit. Alkohol desinfiziert. Der Becher symbolisiert auch die gute Seite des Lebens ganz allgemein.

Lena: Besen auf einem Dreieck
Heißer Feger. Aber vielleicht muss innerlich mal ein bisschen aufgeräumt werden. Das Dreieck ist ein mächtiges Symbol und steht für die geistigen Fähigkeiten, die zur Anwendung bereitstehen.

Lotta: BH und Sack
Jaja, der Sack. Der Sack symbolisiert meist ein sehr gutes oder zumindest sehr verlockendes Angebot, dass sehr zum Vorteil werden kann. Aber ein bisschen Vorsicht ist geboten. Der BH kann nämlich einerseits dafür stehen, dass man in Gefahr läuft, in eine Norm gezwungen zu werden, zum anderen steht er aber auch für das Vortäuschen falscher Tatsachen.

m4rten: Schraube
Wie man’s auch dreht, es passiert was. Vielleicht ist die Schraube locker, aber ob etwas gelockert oder festgezurrt werden muss, das ist noch nicht raus.

Manta: Schildkröte
Sachte an, dickes Fell haben, nichts überstürzen, aber stetig voran. Passt.

Meikepopeike: Möffel (Auf der einen Seite ein Messer, auf der anderen Seite ein Löffel)
Meike hat für jede Aufgabe die richtige Lösung parat. Da gibt’s nichts, für das sie nicht gewappnet wäre. Und gut kochen kann se auch.

Merle: Gesicht das andeutet „Ich beobachte dich“
Sehr lustige Figur. Mit nur wenig Fantasie erkennt man ein Gesicht und zwei Finger, die auf die eigenen Augen zeigen. In der Deutung aber nicht ganz einfach. Ich denke, man kann viel von Merle erwarten und wenn sie es leisten will, dann wird es auch bemerkt. Wenn sie es nicht will, dann halt nicht.

Miki: Angeknabbertes Baguette
Ein Baguette ist häufig eine Warnung vor Maßlosigkeit. Aber dieses ist nur angeknabbert, deswegen würde ich mich nicht groß sorgen. Es ist noch genug für später da. Nur vielleicht ab und an daran denken: Control yourself. Take only what you need from it.

Miriam: Muschel
Auch bei der Muschel wird gerne eine schlüpfrige Deutung kolportiert, aber das ist Unfug. Hier geht es darum, dass Miriam eine harte Schale knacken soll, um an die Perle darin zu gelangen.

Mutter: Tröte
Laut und durchdringend und unaufhaltsam. Auch wenn es vielleicht Leute gibt, die Mutter gerne aufhalten würden, sie werden einfach weggetrötet.

Neele: Schneeball
Liegt kalt in der Hand, aber passend, rund, weiß und fluffig. Wie gemacht, um ihn jemandem ins Gesicht zu werfen, der es verdient hat. Lass es raus.

Pia: Zunge mit was drauf
Der Bleiguss einer Zunge hält dazu an, irgendeine lästige Angelegenheit zu erledigen, klassischerweise ein unangenehmes Gespräch. Aber hier ist ja noch irgendwas auf der Zunge drauf. Vielleicht sollte Pia ihr Herz mehr auf der Zunge tragen.

Samantha: Weihnachtsmann mit langer Nase
Sowas habe ich noch nie gesehen, aber je länger ich es angucke, umso deutlicher ist der Weihnachtsmann zu erkennen. Mit dieser grotesken Nase. Aber wat solls. Weihnachtsmann ist gut, der bringt Geschenke. Und für die richtigen Geschenke hat er offenbar auch den richtigen Riecher.

Sinje: Großbritannien
Ich habe noch nie so deutlich eine geographische Figur gegossen: Irgendwann mal Italien, aber das war nicht so eindeutig wie hier Großbritannien. Wie dem auch sei, eine Inselfigur heißt, dass man ein wenig auf sich achten muss, nicht alles und jeden an sich ranlassen soll. Aber andererseits auch nicht mehr abkapseln als nötig. Aber warum gerade Großbritannien? Vielleicht werden wir es sehen.

Sonia: Rochen
Den Rochen finde ich immer ein bisschen schwer zu deuten. Der Rochen wird gemeinhin mit der „gefährlichen Schönheit“ in Verbindung gebracht. Trifft ohne Zweifel auf Sonia zu, nur was soll ihr diese offensichtliche Einsicht in Bezug auf 2017 sagen? Vielleicht gibt’s da dann noch eine von der Sorte.

Steffi: Torte (bisschen schief und angefressen, aber wat anderes kann es nicht sein)
Steffante ist ne Torte oder isst ne Torte. Nee, kleiner Scherz am Rande. So fetten Süßkram zu gießen, das bedeutet eigentlich nur, dass man sich selber durchaus zugestehen soll, sich ab und an mal was zu gönnen und sich zu belohnen. Kein schlechtes Gewissen.

Teelka: Kuhhorn
Teelka ist ne blöde Kuh und hat ein angeklebtes Horn. Nee, Spaß beiseite. Eine Kuh kann im positiven für Heilung, im negativen Sinn aber auch für Faulheit stehen. Aber wir haben nur ja ein Kuhhorn, also nur einen kleines Stück von der Kuh, ein spitzes gar.. Teelka braucht demnach vielleicht zumindest ein kleines bisschen Heilung oder Faulheit. Und vielleicht ist das ja auch das gleiche in diesem Fall.

Toni: Kanone
Mehr Fingerspitzengefühl.

Trientje: Fettes Gespenst
Ein Gespenst bedeutet erst einmal, das mehr Dinge möglich sind, als man zunächst glauben mag. Bei so nem fetten Teil muss man dann sogar sagen: Da geht ne ganze Menge!

Uke: Eine Augenklappe. Und eins von den kleinen Teilen ist eindeutig ein Haken.
Piratische Figuren stehen immer für Aufmüpfigkeit und Nonkonformismus und Kampf gegen die Pfeffersäcke. Aber eben auch manchmal für unverhältnismäßigen Aufwand.

Verena: Ein L oder ein Winkel
Das L ist ein guter Buchstabe. Liebe, Luxus, Labskaus, alles im Lot. Und wenn es ein rechter Winkel ist, dann ist es auch gut. Nicht zu spitz, nicht zu stumpf.

Wendy: Nilpferd
Wendy passt jemandem nicht in den Kram. Wendy, mach dir nichts daraus und trampel ihn nieder.

Wiebke: Pilz
Du brauchst mal was Neues zu tun, irgendeine Abwechslung. Was du noch nie gemacht hast und Spaß macht. Vielleicht mal ein Pils statt Alt.

Dr. WoTan: Gewehr
War ja klar, wer hier wieder mit der dicken Wumme kommt. WoTan hat die Möglichkeit, einen ordentlichen Treffer zu landen, also ziele er anständig und drücke im rechten Moment ab.

5 Comments

  1. Dr. woTan

    Sehr geehrter Herr Termo,
    vielen Dank! Ich werde nun darüber nachdenken.
    Ein frohes, gutes, gesundes neues Jahr!
    MfG
    Dr. woTan

  2. Benjohanton Hähnchenschenkel

    Ich finde, du hast dich auch dieses Jahr verausgabt. Danke sehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.