War heute mal wieder zuhause aufm Fehn. Alles ist wie immer: Vadder erklärt mir, wie ich meine Arbeit zu machen habe („Du musst Dieunddie Ergebnisse wissen“) und erkennt nach eigenen Angaben, dass sein Vogel ihm durch Kopfschütteln mitteilt, dass er nicht in den Urlaub fahren soll. Mutter stellt mal wieder aufs Neue fest, ich wäre „behaart wie ein Äffchen“ und nennt mich fortwährend „Uke“. Uke selber hingegen macht seinen Rechner kaputt (der in dem Moment wieder funktioniert, wo ich den Raum betrete) und gibt mir allerlei Ratschläge, beispielsweise wie ich meinen Urlaub am besten zu verbringen habe und dass ich mir mit einer Orgon-Pistole auf den Kopf schießen soll, um meine Kopfschmerzen loszuwerden.

Und der Tag gestern war total Für die Katz. Vormittags lange geschlafen, nachmittags notgedrungen noch ein Nickerchen gemacht und abends, als ich schon geduscht und zum ausgehen fertig angezogen war, auch noch vor dem Fernseher für ein paar Stündchen eingepennt. Vom Tage und von der Nacht blieb irgendwie nicht viel übrig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.